Teure Erneuerbare Energien?

Hier soll auf die häufigsten Vorurteile und Argumente gegen Erneuerbare Energien eingegangen werden.

energy

Die Nutzung von Solar (Photovoltaik)- und Windenergie macht keinen Sinn. Denn für die Herstellung der Solaranlagen und Windräder wird mehr Energie verbraucht, als diese insgesamt überhaupt an Strom produzieren können.

Falsch. Eine Photovoltaikanlage hat nach wenigen Jahren [1] und ein Windrad sogar nach wenigen Monaten [2] die Herstellungsenergie durch die eigene Stromproduktion wiedergewonnen.

Um nur ein paar Prozent des Strombedarfs mehr mit Photovoltaik zu decken, müsste man ein ganzes Atomkraftwerk allein laufen lassen, um die benötigte Energie für die Herstellung der Solarzellen zu liefern.

Der Vergleich mit dem Atomkraftwerk ist irreführend. Es stimmt zwar, dass die benötigte Energie zur Herstellung von Photovoltaikanlagen hoch ist (hier gibt es bereits große Fortschritte in der Entwicklung energieeffizienterer Herstellung). Entscheidend ist jedoch, dass diese Energie nach kürzester Zeit durch die Anlage wiedergewonnen wird. Bei der typischen Lebensdauer einer Photovoltaikanlage von 25-30 Jahren produziert diese gut das 10 fache der zur Herstellung benötigten Energie [3]. Bei Windrädern liegt dieser so genannte Erntefaktor sogar noch wesentlich höher.

Erneuerbare Energien sind teuer. Ohne die hohen Subventionen wären sie nicht wirtschaftlich.

Falsch. Die Förderung der Erneuerbaren Energien (in Deutschland durch das EEG), ist nur nötig, da durch die Externalisierung von Kosten der Markt zugunsten der fossilen und nuklearen Energiewirtschaft verzerrt ist. D.h. Kosten, die bei der fossilen und nuklearen Energieennutzung entstehen, werden nicht durch den Strompreis gedeckt, sondern müssen von der Allgemeinheit getragen werden.

mehr

Eine Energieversorgung ausschließlich durch Erneuerbare Energien ist nicht möglich. Wenn keine Sonne scheint und kein Wind weht, würden wir dann im Dunkeln sitzen.

Falsch. Windräder, Solar- und Biogasanlagen können so betrieben werden, dass sie nach außen wie ein einziges virtuelles Kraftwerk mit konstanter Leistung erscheinen. Weht viel Wind und scheint die Sonne, wird das Gaskraftwerk heruntergefahren und das Gas zwischengespeichert. Ist es bewölkt und herrscht Windflaute, springt das Gaskraftwerk ein.

mehr